Adriano

Mischling, Rüde, * ca. (jung) , ca. mittelgroß


ADRIANO lebte – wie viele seiner Artgenossen – auf der Straße, und bei der täglichen Nahrungssuche kam, was früher oder später immer kommt – er lief zwischen den Autos herum, kreuzte die Straße und wurde prompt angefahren – und liegen gelassen. Zu seinem Glück hielt unser Tierheimleiter, der das alles beobachtet hatte, gleich an und wollte helfen. Adriano war aber so stark traumatisiert, dass er ihn nicht helfen lassen wollte. So zog unser Chef die Notbremse und beorderte seinen Tierarzt an die Fundstelle.

Adirano hatte sich inzwischen voller Schmerzen unter einen Busch verkrochen. Der Doktor konnte ihn dort sedieren, und dann konnten beide Männer zusammen den armen Adriano in die Tierarztpraxis fahren, wo man sich seiner annehmen und die Wunden bestenes versorgen, Beinbruch, unkompliziert, und oberflächliche Fleischwunden.

Nachdem Adriano aus der Narkose erwacht war, wurde er abgeholt und genießt nun seine Rekonvaleszenz auf der Krankenstation unseres Partnertierheims. Seine Wunde verheilt gut, und er ist nun auf einem direkten Weg in ein sorgenfreies Leben – es fehlt ihm nur noch das passende Zuhause. Bis dahin übt er fleißig laufen, man merkt ihm mittlerweile kaum noch etwas an, und das Fell wächst auch schon wieder, so könnte dieser liebe Hund bald zu neuen Ufern aufbrechen.