Aurora

Kroatischer Schäferhund, weiblich, * ca. 2020, ca. 45 cm

Aurora ist eine junge kroatische Schäferhündin, liebenswert, stubenrein, klug und agil. Leider verliert sie gerade ihr bisheriges Zuhause, weil sich die Familienverhältnisse geändert haben, und nun suchen wir auf diesem Weg für die Hündin einen neuen Wirkungskreis.Sie befindet sich auf einer Pflegestelle in Belgrad und könnte zur Übergabe Richtung München reisen.

Wer sich für diese tolle Hündin interessiert, sollte wissen, dass es sich um einen kroatischen Schäferhund handelt, auch Hrvatski ovčar genannt. In Deutschland gehört sie zu den unbekannteren Hunderassen. Sie zeichnet sich durch Familienfreundlichkeit und Menschenbezogenheit aus. Wie andere Schäferhunde auch braucht sie aber auch sinnvolle Aufgaben und viel Auslastung.

Normalerweise sind diese Hunde rassetypisch schwarz, manche mit weißen Zeichnungen. Eine reinweiße Hündin ist äußerst selten. Beim kroatischen Schäferhund ist allerdings die Fellpflege ein wichtiges Thema. Das mittellange Fell sollte regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Außerdem sollten nach jedem Spaziergang Dreck und Äste aus dem Fell entfernt werden. Zusätzlich zur Fellpflege fallen Ohrenpflege und Krallenschneiden an. Zum Tierarzt muss der Hrvatski im Normalfall nur selten. Die Hunderasse gilt als sehr gesund und ohne rassetypische Krankheiten, dabei von ausgesprochen handlicher Größe (zwischen 40-50 cm) und passendem Gewicht (15-20 kg).

Neben körperlicher Auslastung ist auch geistige Auslastung für diese Hunde sehr wichtig. Ein Hund wie Aurora ist sehr intelligent. Dadurch versteht sie neue Kommandos schnell und setzt sie problemlos um. Sie ist nach Eingewöhnung extrem loyal und möchte ihrem Besitzer jeden Wunsch erfüllen. Sie führt daher Befehle auch aus, wenn sie deren Sinn nicht erkennt. Fremden gegenüber ist sie eher distanziert, baut aber bei Vertrauen eine enge Bindung auf. Auch andere Hunde und Katzen nimmt sie gewöhnlich schnell in das eigene Rudel auf. Klassischerweise wurden Hunde mit diesen Eigenschaften als Hütehund genutzt, heutzutage verbreiten sie sich im Gebrauch aber immer mehr auch als Wach-, Familien- und Begleithund. Trotz aller guten Anlagen sollte Missy deswegen aber nur in eine Familie mit „Ahnung“ umziehen dürfen, gerne jemand dabei mit § 11, in der – falls Kinder vorhanden sein sollten – diese mindestens im schulpflichtigen Alter sein müssen. Hundetraining im Einzelunterricht oder der Besuch einer Hundeschule sollten wenigstens für den Anfang selbstverständlich sein.

Wie auch immer ein neues Zuhause für Aurora aussehen mag, in jedem Fall benötigt sie Familienanschluss und keine Zwingerhaltung, viel körperliche und mentale Auslastung sowie klare Strukturen. Bei Futter ist Missy nicht wählerisch. Eine besondere Futtersorte ist bei einem gesunden Hund im Normalfall auch nicht notwendig. Falls Missy sich besonders viel bewegt, bietet sich Futter für aktive Hunde an. Diese stillen den erhöhten Nährstoffbedarf bei anspruchsvollen Sportarten wie Agility, und Bewegung und/oder anspruchsvoller Sport sind für diesen Hund wirklich wichtig, damit das gemeinsame Leben sich zur Freude für alle Beteiligten gestaltet.

Bei der Anreise sind alle Tiere vorschriftsmäßig geimpft, gechipt, getestet und entwurmt. Sie reisen mit EU-Pass und Übernahmevertrag aus, je nach Alter auch kastriert