Mandy

Westie x Pudel, Hündin, * ca.2011, ca.25-30 cm

Auch die kleine Mandy hat eine zweite Chance bekommen und durfte in ein neues Zuhause bei einem lieben Menschen mit zwei Hundchen ausreisen.

Mandys Durchfall hat sich gelegt. Macht jetzt ganz normal. Bekommt jedoch noch 3 Wochen ein Darmfloraaufbaupräperat. Das Labor hat Kokzidien festgestellt. Da Mandy jetzt normal Häufchen macht, verzichten wir auf eine Antibiotikabehandlung. Ich beobachte weiter. Sollte es wieder kippen wird eben therapiert.
Inzwischen läuft Mandy schon allein spazieren, mit geknoteter Leine auf dem Rücken (für den Fall das..) . Sie bleibt immer in meiner Nähe und schaut oft nach mir. Den Weg nach Hause und das Grundstück kennt Madam bereits genau und sie versteht auch meine Kommandos. Kleines Sprachgenie. Wenn ich sage: kommt, wir gehen nach Hause, stopt sie sofort, macht Kehrtwende in Richtung Heimat und marschiert zurück. Erstaunlich, das ging wirklich schnell.
Sie hat sich Max meinen Pudelmix und eine meiner Katzen als ganz nahe Freunde gewählt. Morgends knuddeln alle drei schlafend zusammen auf meiner Bettdecke. Wobei Mandy immer versucht neben mir zu liegen. Und sich den Platz auch ergaunert.






Das ist die kleine Mandy, eine drollige Mischung, wir vermuten in der Ahnengalerie einen West Highland White Terrier, einen Pudel, einen Tibetterrier oder womöglich auch noch einen Yorkie - Aufschluß bringen kann - falls ein neuer Halter darauf Wert legt - hier vermutlich nur noch ein DNA-Test.
Aber unabhängig von den genetischen Zutaten, was hier zählt, ist das Ergebnis. Und das ist im Fall Mandy sensationell. Sie ist so niedlich und von sehr handlicher Statur, sie kann dadurch überall ein Plätzchen finden und kuschelt sich dann dort klein zusammen.
Über ihre Vergangenheit wissen wir leider nichts. Derzeit lebt sie in einer großen Tierauffangstation. Die kleine Motte ist dort liebevoll zu Menschen und Artgenossen, registriert ihre neue Umgebung mit Interesse und gliedert sich in den (immer gleich langweiligen) Tagesablauf dort problemlos ein und verhält sich vollkommen unauffällig.
Für die kleine Mandy wünschen wir uns möglichst bald ein eigenes Zuhause, wo sie nie wieder weg gegeben wird. Sie ist so zart und zerbrechlich, an einer weiteren Enttäuschung könnte sie großen seelischen Schaden nehmen. Auch wenn Hunde stets im <hier und jetzt> leben, so verschenken sie ihre Liebe und Zuneigung verschwenderisch, vertrauen ihren Menschen - und werden sie von diesen enttäuscht, so leiden auch sie und trauern sehr.
Wer hat ein Körbchen frei und weiß genau, dass er diesen kleinen Schatz nie wieder her gibt? Der melde sich bitte.