Sebastiano

Chihuahua, Rüde,* 2012, ca. 25-30 cm




Der kleine Racker
Sebastiano hatte großes Glück - er konnte nun eine der wenigen wirklich tollen Pflegestellen in Deutschland ergattern, auf der es ihm zum ersten Mal in seinem Leben so richtig gut geht (Stand 11/2014). Wie man schon direkt auf den oberen Fotos sehen kann, ist er ein fröhlicher, bewegungsfreudiger kleiner Hund, der deutlich jünger zu sein scheint, als zunächst lt. EU-Pass ausgewiesen war. Noch ist er recht dünn, aber tägliches toben mit seinen vielen Hunde- und Menschenfreunden lassen seine Muskeln bei guter Verpflegung wachsen und die gesunde Lebensweise lässt den ganzen kleinen Hund gut gedeihen - er führt jetzt endlich ein artgerechtes, ereignisreiches Leben, wie es eigentlich jedem Vierbeiner zusteht. Im Umgang mit seinen Artgenossen ist der kleine Racker, der inzwischen übrigens auf den Namen <DIEGO> hört, völlig unproblematisch. Seine Menschen vergöttert er - und wenn morgens der erste von ihnen aufsteht, dann geht für Diego die Sonne auf, und der ganze kleine Mann strahlt und hopst herum vor lauter Freude. Diego ist absolut pflegeleicht - er ist stubenrein, leinenführig, verträglich, geht überall mit seinen Menschen hin und benimmt sich stets vorbildlich - was will ein Mensch mehr von seinem besten Freund? Holen Sie sich also mit Diego die Sonne ins Haus - sonst tut es sicherlich ein anderer. Bedingung: Diego friert sehr schnell und möchte daher unbedingt in Ihrem Bett schlafen - am liebsten zugedeckt.

Hier Diego-Sebastiano noch in einer Tierauffangstation.


Sebastiano und die kleine Simcha sind zwei Abgabehunde, Geschwister - sie lebten vorher zusammen auf einem Bauernhof, wurden im Jahre 2012 geboren, wuchsen heran "wie Unkraut", wurden nicht weiter groß beachtet oder gar in die Familie eingebunden und erzogen, aber sie hatten sich, spielten zusammen und freuten sich gemeinsam ihres Daseins.
Nun hatten ihre Bauersleute sie irgendwie satt, wollten sich mit den zwei Kleinen nicht länger belasten, und so gaben sie sie in einer Tierauffangstation ab. Hier verhalten sich alle beide völlig normal - sie bewegen sich selbständig zwischen all den anderen kleinen und großen Hunden und haben da keine Probleme.
Lieber würden sie allerdings endlich zu einem Menschen gehören und mit ihm kuscheln wollen. Es wäre am schönsten, wir könnten sie zusammen in ein neues Heim vermitteln, aber wenn nicht, dürfen sie auch getrennt werden. Sie sind beide jung genug, um sich überall gut einzugewöhnen und zu lernen, wie ein artgerechtes Hundeleben für einen Chihuahua aussehen sollte - und damit meinen wir nicht, dass sie eingekleidet und strassgeschmückt auf dem Arm herum getragen werden. Auch diese kleinen sind "richtige" Vierbeiner, die aktiv und fröhlich auf ihren Pfötchen die Welt erobern wollen.
News:
Sebastiano hatte es dann schon auf einen Pflegeplatz geschafft, und damit war er wenigstens aus dem Tierheim heraus. Dennoch müssen wir weiter für ihn ein passendes Zuhause suchen - er fühlte sich dort offenbar nicht wohl, es waren ihm zu viele chaotische Hunde da, die ihm irgendwie Stress bereiteten. Und Stress verkraftete er noch nicht, reagierte ggü. manchen Hunden - auch ggü. einer Schäferhündin -mit Angst-Aggression, was bei so einem kleinen Zwerg völlig nutzlos ist und auf uns alle eher lustig wirkte. Um es präzise auszudrucken, er "baute" sich vor seinen Hundekollegen auf, knurrte sie an und zeigte seine Zähnchen - mehr war es nicht. Da es ihm auf diesem Platz offensichtlich aber nicht gut ging, haben wir ihn auf eine andere Pflegestelle umgesetzt. Dort ist sein Leben wieder vollkommen in Ordnung, allerdings hat er noch immer keine eigene Familie, ganz für sich alleine oder auch mit einem oder zwei oder drei anderen kleinen Kumpeln. Diesen Platz suchen wir noch immer.