Teddy

Yorkshireterrier, Rüde, * 2011, ca. 20-25 cm



Dieser lebhafte kleine Hunderüde namens Teddy wurde auf der Straße aufgefunden und in ein Tierheim gebracht.
Dort ist das kleine Energiebündel ziemlich unglücklich - kein Mensch hat für ihn Zeit und spielt mit ihm, da bleiben ihm nur die anderen Hunde, mit denen er dort eingesperrt ist. Dabei wäre er ein wirklich guter Mitbewohner in einem eigenen Haushalt mit Hundekörbchen - er ist anhänglich und unterhaltsam, aber gleichzeitig auch mutig und zäh wie ein großer Hund. Da er scheinbar auch nicht genau weiß, dass er so viel kleiner ist als die meisten seiner Artgenossen, neigt er rassetypisch ab und zu zum Größenwahn. Solch einen Hund dann ständig auf den Arm zu nehmen, ist eher kontraproduktiv. Für Darwin und seinesgleichen braucht es täglich immer wiederkehrende Sozialkontakte mit seinen Artgenossen, dann wird auch diesem kleinen Terrier das zuteil, was einen großen Teil des Hundelebens ausmacht: problemloses Miteinander mit anderen Vierbeinern. Er ist lieb und verträglich, man darf ihn nur weder verhätscheln, noch verziehen, dann leben alle Zwei- und Vierbeiner reibungslos und völlig glücklich mit so einem kleinen Dickkopf zusammen - sein ganzes kleines Hundeleben lang. Friseurbesuche sind allerdings angesagt.