Pinkie

Mops,* ca. 01/2012 Jahre, Hündin, ca. 30 cm

Bilder auf Anfrage

Pinkie wurde auf der Straße gefunden, wo sie ganz alleine vor sich hin stromerte - niemand kannte sie, scheinbar wurde sie auch nicht gesucht. Damit sie am Ende nicht noch überfahren oder ihr sonst irgendein Schaden zugefügt würde, wurde sie von einer Familie, die sie dort streunend gefunden hatte, bei der Polizei als Fundhund abgegeben. Wie in solchen Fällen üblich, verbrachte die Polizei die kleine Hündin in ein Tierheim, von wo aus nach ihrem Besitzer geforscht wurde.
Da sich aber niemand meldete, darf Pinkie nun auf diesem Weg ein neues Zuhause suchen.
Wir wünschen uns für diese liebenswerte kleine Mopsdame ein ganz schönes neues Heim, in dem sie ihre Vergangenheit schnell komplett vergessen kann, wo man sie liebt und bis an ihr Lebensende gut auf sie aufpasst; neue Halter mit bereits vorhandenem Mops, Artgenossen oder wenigstens mit Mopserfahrung werden bevorzugt.
Einen Mops muss man einfach mögen - das ist ein ganz besonderer Hund. Im Haus zumeist ruhig und verträumt, kann so eine Plattnase draußen in der freien Natur aufdrehen und plötzlich zu einem wilden Racker mutieren. Es ist ein Irrtum zu glauben, Möpse wären stets schlafmützig und langweilig - sie können eher im Gegenteil feurig wild und äußerst sportlich sein - man muss sie nur fördern. Pinkie würde gerne noch viel lernen, auch wenn sie, wie ihre Artgenossen, etwas dickköpfig ist und "Mensch" Ausdauer braucht, um ihr etwas zu verbieten, was sie sich gerade in den Kopf gesetzt hat. Wenn sich ihr Mensch aber auf wenige, wirklich essentiell wichtige Verhaltensregeln beschränkt und akzeptiert, dass Pinkie den besten Platz auf dem Sofa für sich beansprucht, dann kann sich die kleine Möpsin zu einer anhänglichen, ruhigen und freundlichen Begleitung mit zusätzlichem Potential für den Umgang mit Kindern entwickeln, dabei gutmütig und ausgeglichen sein, wenn sie sich vollkommen angenommen fühlt.
Wo wartet ein freies Plätzchen auf Pinkie?
Pinkie ist ab Ende Oktober in Deutschland in einer Pflegestelle. Hier liegt sie wie selbstverständlich mit den beiden bereits vorhandenen Möpsen auf dem Sofa und hilft mit bei der Körperpflege. Draußen ist sie ein kleiner Wirbelwind - tägliche Freude über ihr neues Leben ist hier Programm.