Valentino

Mops,* ca.2-3 Jahre, Rüde, ca. 30 cm

 

 

 

 

Dieser Mops-Rüde namens Valentino hatte bisher ein Zuhause auf der Insel Malta. Eines Tages hatte die Familie einfach keine Lust mehr auf ihn bzw. überhaupt auf einen Hund, und so gaben sie ihn herzlos in einem großen Tierasyl ab und überließen ihn einem ungewissen Schicksal.
Das wollen wir ändern, denn der Hund hatte keine Schuld, er war stets brav, kinderlieb und intelligent im Umgang. Er stinkt nicht, sabbert nicht und wäre froh über jede Art von Beschäftigung. Niemand in dem Tierasyl hat verstanden, dass jemand so einen tollen Kameraden nicht mehr bei sich haben möchte.

Valentino hat jetzt eine Pflegestelle in Deutschland ergattert. Hier wird er zunächst ein bißchen aufgepäppelt - zu mager oder zu dick ist er nicht, aber doch in seiner Seele verletzt und durch den Flug ziemlich erkältet, und so wollen wir ihm zunächst ein paar Tage Ruhe und Entspannung gönnen. Der kleine Mops kommt dann hoffentlich schnell über den Verlust eines solch hundefeindlichen Heimes hinweg und wird sich sodann in sein neues, abenteuerliches Leben in Deutschland stürzen. Hier wollen wir ihm zeigen, dass sein Hundedasein eigentlich jetzt erst anfängt, wo man mit ihm und vielen Artgenossen in den Wald und über die Wiesen geht, wo er im Wasser an Hundestränden planschen darf und - wenn er mag - auch nach Herzenslust herumtollen und nach getaner Arbeit auch die Schmuseeinheiten auf dem Sofa genießen darf.
Wenn Sie also auf der Suche nach einem fröhlich grunzenden, womöglich schnarchenden, aber äußerst friedlichen Mitbewohner sein sollten, dann melden Sie sich bei uns - Valentino ist bereit für neue Abenteuer. Er passt überall hin und wird Sie als seinen neuen Retter lieben, auch wenn er ab und zu vielleicht ein wenig stur versucht, den besten Platz im Bett oder Ihr Frühstück für sich zu beanspruchen. Gerade das macht doch einen Mops so einzigartig.

News: Valentino ist wirklich sehr, sehr lieb. Im Moment ist er etwas erkältet, er schnieft und kann daher nicht so viel draußen herumlaufen, wie er es gerne möchte - er findet Gassi gehen toll, fängt mit keinem anderen Hund Streit an und ist auch im Umgang völlig unproblematisch. Er kann gut im Auto mitfahren und klettert dort gerne hinein und heraus, Im Haus verhält er sich unauffällig, kann durchaus ein paar Stunden alleine bleiben und ist eher von stiller Natur. Wenn er seine Pflegemama entdeckt, folgt er ihr begeistert auf Schritt und Tritt überall hin. Treppen geht er noch nicht alleine hoch oder runter. Und im übrigen hat der kleine Racker seine eigene Ordnung - er sortiert gerne irgendwelche Handtücher oder Decken und schiebt die Hundekörbe herum von A nach B, dahin, wo es ihm gefällt.. Er muss früher eine Gesichtsverletzung gehabt haben, der Arme, denn er reagiert hier recht empfindlich, obwohl er sonst ein netter Kerl ist. Wir vermuten, dass ihm von einem Tritt her evtl. Vorderzähne fehlen, müssen das aber noch gründlich prüfen. Derzeit wird vorrangig seine Erkältung behandelt, weil er so noch schlechter Luft bekommt.