Daniela

Yorkie-Mix,* ca.8 Jahre, Hündin, ca. 25-30 cm

Daniela lebt jetzt bei einer lieben Pflegemama und wird dort in aller Ruhe "generalüberholt". Frisch frisiert zeigt sie sich als verträgliches kleines Hundemädchen, die einträchtig mit den Katzen des Haushaltes zusammen lebt, das ein Jahr junge Enkelkind der Familie liebt und dankbar ist für alle Streicheleinheiten, die sie bekommt.

Sobald sie noch ein wenig Gewicht zugelegt hat, muss sie sich einer OP unterziehen - es sind Mamma-Tumoren aus der Milchleiste zu entfernen, für die wir hier herzlich um finanzielle Unterstützung bitten.

 

 

 

Dieses schon etwas ältere Hundemädchen wurde auf der Straße gefunden - sie hatte dort keine Chance zu überleben. So wurde sie von einer Tierfreundin mitgenommen und in einem großen Tierasyl abgegeben. Ihre Familie hatte sie herzlos ausgesetzt, sie wurde daher auch weder vermisst, noch gesucht.
Nun suchen aber wir auf diesem Weg für das arme Herzchen einen neuen Wirkungskreis, eine liebe Person (oder auch zwei), die vielleicht auch alleine und schon ein bißchen älter ist bzw. sind und die gerne ihr Leben und ihren Platz auf dem Sofa mit einem so armen Wesen teilen möchte.
Daniela braucht keine sportlichen Hunderunden mehr, aber sie gibt schon alleine durch ihre Anwesenheit Gründe genug, dass "man" auf die Straße muss, täglich neu, mehrmals und bei jedem Wetter, und hilft somit ihrem Menschen bei seiner Gesunderhaltung. Nachgewiesenermaßen sind Hundehalter gesünder als Menschen ohne Hund, denn sie sind abgehärteter, müssen bei jedem Wetter raus und haben gar keine Zeit, ihre (vielleicht vorhandenen) Wehwehchen zu pflegen.
Daniela ist ein wirklich liebes Herzchen - mit ein bißchen Fantasie kann man erkennen, dass sie - aufgepäppelt, gewaschen und frisiert - ein hübscher kleiner Hund ist, der gerne seine/n Menschen glücklich machen möchte. Die kleine Motte hat viel zu geben - nehmen Sie es an und geben Sie ihr dafür im Gegenzug ein sicheres, warmes Plätzchen für ihre zweite Lebenshälfte - sie braucht Schutz und Liebe von uns Menschen, denn es ist sehr hart, nach Jahren seine Familie zu verlieren, weggeworfen zu werden wie ein alter Schuh und sich dann noch in einem Tierasyl zurecht finden zu müssen.