Tuesday 

Münsterländer-Mix, *ca. 15.03.2008, Rüde, ca. 50 cm

  

  

  

   

Tuesday wurde an einem Dienstag gefunden, daher kommt sein (momentaner) Name. Er streunerte herum, wurde dann von einer alten Dame entdeckt, die ihn spontan in ihr Herz schloss und ihn einen Monat lang mit Futter und Wasser versorgte (auf Malta ist Hundehaltung in Mietwohnungen nicht gestattet). Schlussendlich brachte sie ihn zu seiner eigenen Sicherheit in eine große Tierauffangstation, damit er durch unsere Vermittlung eine Chance auf ein neues, glückliches Leben erhalten kann. Er ist ein gutmütiges, selten prächtiges Exemplar von einem Hund, äußerst liebenswert, super freundlich zu allen Zwei- und Vierbeinern, er bringt quasi seinen Garantieschein auf ein harmonisches Miteinander in seinem Gepäck gleich mit und passt damit doch in jede Familie.

Tuesday ist jetzt auf einer privaten Pflegestelle in Deutschland (Stand 03/10). Auch hier bestätigt er vollkommen den guten Eindruck, den die Mitarbeiter auf Malta von ihm hatten: Er ist sehr lieb, fast schon devot, er legt sich ab und bleibt am Platz, er fährt gut mit im Auto und beachtet die Signale, die sein Mensch aussendet, um zu verstehen, was von ihm erwartet wird. Tuesday ist ein überaus freundlicher Hund von eher zurückhaltendem Typ. Über seine Vergangenheit ist sonst nichts weiter bekannt.

News: Tuesday durfte mit seinem Pflegefrauchen in den Urlaub "aufs Land" fahren. Dort geht er zunehmend aus sich heraus, wird von Tag zu Tag sicherer und mutiger, fängt an zu spielen bzw. fordert selber zum fröhlichen Spiel auf, hat verstanden, dass man mit Bällchen auch spielen kann (er hatte vermutlich noch nie in seinem Leben eines), geht den anderen Hunden aus dem Weg, wenn die nicht spielen wollen und wird täglich ein bißchen jünger. Hier vergisst er immer mehr, dass er eigentlich eher der schüchterne Typ ist, hat keine Angst mehr vor fremden Geräuschen und dergl. - nur brummende Hummeln treiben ihn in die Flucht.

Sein Pflegfrauchen beschreibt Tuesday als einen lieben Hund, der anfangs schüchtern und zurückhaltend wirkt und nach und nach Vertrauen aufbaut. Er kann auch alleine bleiben, fährt gerne mit dem Auto und liebt Spaziergänge. An der Leine macht er keine Probleme, nur Menschenmengen sind ihm nicht geheuer. Ein Stadtleben wie in Berlin würde ihm nicht gefallen. Ein Haus mit Garten in eher ländlicher Umgebung wäre eine optimale Lösung. Tuesday bellt nicht und verhält sich angenehm unauffällig, er macht nichts kaputt und legt sich brav auf seinen Platz und wartet ab. Trotzdem ist er kein langweiliger Hund- er begreift langsam, dass er spielen und rennen kann und nicht mehr eingesperrt ist. Mit Hunden verträgt er sich gut. Er passt sich an und ist auch nicht dominant. Unseren Katzen hat er noch kein Interesse geschenkt, nach Eingewöhnungsphase sollte das also auch kein Problem darstellen. Ab und zu reagiert er schreckhaft. Dunkelheit mag er alleine gar nicht. Er schläft zur Zeit mit einer kleinen Lampe. Gestern Abend bin ich mit ihm im Garten gewesen und ich musste ihn lange suchen, da er sich in der hintersten Ecke unter der Hecke versteckt hatte. Man muss ihm noch zeigen, dass er sich nun nicht mehr fürchten muss.
Ich würde mich freuen, wenn wir jemanden finden, der sich die Zeit nimmt und ihn nicht unter Druck setzt, damit er bald einen festen Platz bei einer lieben Familie oder alleinstehenden Person hat. Dieser schöne, friedfertige und freundliche Hund hat es sehr verdient. Er ist in natura deutlich kleiner und zierlicher, als er auf den Bildern wirkt - knapp kniehoch und 21 Kilo schwer. Der hübsche Tuesday ist kein Sonnyboy, der einem sofort auf den Schoß krabbelt. Tuesday ist eher zurückhaltend und braucht Vertrauen und Sicherheit, um sich "seinem" Menschen anzuschließen. Hat er aber erst einmal "den" Platz gefunden, wo er bis an sein Lebensende bleiben kann und man ihn so liebt, wie er ist, dann taut dieser Kuschelbär auf und will dann immer möglichst dicht bei seinen Menschen sein.