Bella 2

Wuschel-Mix, ca. 8 Jahre, Hündin, ca.30-35 cm

 

Bella hatte zum ersten Mal Glück in ihrem Leben - sie ergatterte eine liebevolle Pflegestelle in Deutschland. Hier lernt sie - täglich mehr - dass Menschen auch freundlich zu ihr sein können und sie nicht nur schlagen oder treten, dass sie nicht um ihr Futter und ihren Schlafplatz kämpfen muss, sondern dass sie täglich liebevoll umsorgt wird und alles bekommt, was sie zum Glücklichsein braucht.

Bella ist jetzt bereit, in ein neues Zuhause umzuziehen.
Sie ist stubenrein und zeigt auch (sehr subtil) an, wenn sie raus muss. In der Wohnung ist sie sehr ruhig und brav, macht nichts kaputt, klaut nichts. Sie ist sehr sehr verschmust, fröhlich und anhänglich, lässt sich begeistert den Bauch kraulen und auch mal hoch nehmen.

Sie ist deutlich kleiner, als sie auf den Fotos aussieht, hat gerade mal 10 kg.
Das Betteln hat sich durch Ignorieren schon sehr gebessert, sie sitzt und guckt zwar noch, aber das Jaulen und Anspringen und Kratzen sind vorbei. Bella ist auch durchaus an gesunder Ernährung interessiert. Olles Hundefutter frisst sie eigentlich gar nicht, dann bitte lieber selbst gekocht. Bella frisst Äpfel, Paprika, Melone etc. und ihr liebstes Leckerli sind Möhrchen.
Auch kann man jetzt sehr gut mit ihr Gassi gehen, kurz oder lange. Sie ist extrem leichtführig, läuft meistens locker an durchhängender Leine bei Fuß. Beim Zusammentreffen mit anderen Hundis ist sie reserviert,  aber nicht aggressiv, sobald sich die Nasen berühren, knurrt sie auch schon einmal,
aber wenn der andere Hund wieder 20 cm weg ist, hört sie damit sofort auf.

Bella hat absolut GAR KEINEN Jagdtrieb, im Tierpark null Interesse an den Tieren, zu Hause auch keins an Meerschweinchen und dem freilaufenden Kaninchen. Auch Katzen sind ihr völlig egal. Sie würde sicher super entspannt mit einer oder mehreren Katzen zusammenleben, lieber als mit einem anderen Hund.

Die Augen hat die Tierärztin bei der Scher- und Waschnarkose genauer betrachtet, es sind keine frischen Hornhautverletzungen, sie bestehen schon eine ganze Zeit (ein paar Wochen), da wird eine Salbe nichts mehr dran ändern. Vielmehr sind es Auflagerungen und Zubildungen, die sich bei der mehr als ungünstigen Heilung gebildet haben und wahrscheinlich wohl auch bleiben werden.
ABER: Obwohl sie etwas eingeschränkt ist, wenn sie nach oben guckt und unten ein Hindernis ist, würde ich sie nicht als sehbehindert bezeichnen, sie kommt ausgezeichnet klar und sieht so gut wie alles. Eine weitere Therapie der Augen ist nicht erforderlich.
Also, eigentlich ein unkomplizierter netter Hund, aber:

-sollte nicht zu kleinen Kindern

-sollte auf keinen Fall verwöhnt und verhätschelt werden, es hat ihr sehr gut getan, nicht im Mittelpunkt zu stehen als Eddie so krank war, Hundeschule wäre vielleicht eine gute Idee auch der Beschäftigung wegen
- wird besser als Einzelhund gehalten (ist eifersüchtig bei Futter und allgemein wenig nett und begeistert Hund Eddie gegenüber, dafür wäre sie super in einem Katzenhaushalt aufgehoben)
- Der Alptraum jedes Tierarztes, nicht mal eine allgemeine Untersuchung möglich ohne Maulkorb, also gut auf Vorsorge achten, besser Frontline drauf, als Zecken rausdrehen :-)
- bleibt noch nicht wirklich gut alleine, macht nichts kaputt, aber bellt und jault derzeit noch, wird sie aber lernen, nur nicht hier :-)

    

Bella VOR der OP:

      Bella wurde ausgesetzt, weil sie sog. "cherry eyes" entwickelte - ein Nickhautvorfall auf beiden Augen, der operiert werden muss. Ihre "Leute" hatten dafür kein Geld, wohl auch keine Lust, darum setzten sie sie aus. Nun ist Bella in einem Tierasyl auf Malta gelandet, wo diese Operation sehr selten gemacht wird - eigentlich sollten hier Spezialisten aus Deutschland ran, aber niemand hat dafür genug Geld.

 

NEWS: Bella ist erfolgreich operiert worden, ihr "Problem" ist keines mehr und sie blickt mit wachen Augen in ihre Welt - Bilder folgen. Jetzt möchte sie aber noch eins auf die gelungene OP draufsetzen: Ein eigenes Körbchen in einer liebevollen Umgebung wird gewünscht. Bella ist ein Schatz - ruhig und verträglich, hat viel Liebe zu geben und würde sich sicher überall wohl fühlen, wo man von ihr keine sportlichen Höchstleistungen verlangt.

Bella NACH der OP   

  

Diese freundliche Hündin ist jede Mühe wert - sie guckt zwar nach der OP noch etwas bedröppelt in die Welt, aber - wie man sieht - ist die Korrektur ihrer Augen sehr gut gelungen. Wo ist ein Körbchen frei?