Dingo

Mischling, Rüde, * ca. 03/2020, z.Zt. 43 cm


Dingo ist einer der "Neuen" in unserem Partnertierheim. Er wurde ausgesetzt und einfachherzlos seinem Schicksal überlassen - und er ist sehbehindert bzw. nahezu blind. Warum, wieso, weshalb, seit wann ...... neimand kann diese Fragen beantworten. Fakt ist, Dingo scheint etwas grau erkennen zu können, aber eigentlich ist für Hunde der Seh-Sinn längst icht so wichtig wie für uns Menschen, orientieren sie sich doch weitgehend auch über den Geruchssinn. Dingo kennt esnicht anders, und ihn stört es nicht. Und wenn es SIE auch nicht stört, dann bieten Sie ihm doch bitte ein freies Körbchen an, Dingo würde es Ihnen mit lebenslanger Treue danken.
Viel wachsen wird er nicht mehr, so hat er dann letzten Endes auch eine schöne mittlere Endgröße und könnte mit Frauchen oder Herrchen viele tolle Hundeabenteuer erleben, wenn er dazu seine Chance bekäme.
So schwer ist es nicht, und sobald Vertrauen und Bindung da sind, ist es eigentlich einfach ...... Dingo möchte gerne gefallen, und mit seinen Artgenossen verträgt er sich gut.