Tricksy

Foxterrier/Chihuahua/Mix, Hündin, ca. 6+, ca. 30 cm




Tricksy lebt nun schon einige Zeit in Deutschland auf einer Pflegestelle in einem kleinen Rudel. Sie hat sich körperlich gut erholt und nimmt regen Anteil am Familienleben, hat sich problemlos eingefügt und verhält sich im Haus total unauffällig. Draußen ist Tricksy ebenso unauffällig. Sie geht praktisch vom ersten Tag an ohne Leine im sicheren Gelände frei und genießt die täglichen Hunderunden sehr. Jagdtrieb hat sie keinen, sie läuft auch nur immer ein paar Meter vor oder zurück, aber bei Richtungswechseln muss man darauf achten, dass sie diese auch mit bekommt - noch ist sie nicht wirklich sicher darin, auf ihre Menschen zu achten, denn die zu erschnüffelnden Spuren lenken sie oft noch ab. Wasser und schwimmen findet sie momentan noch uninteressant, aber am Strand buddeln ist schon besser. Auto fahren ist toll, denn da geht es ja nach draußen. Alle im Haus erforderlichen Verhaltensmuster hat sie genau drauf. Sieh geht ohne Probleme Treppen hinauf oder hinunter, nutzt das ihr zuggewiesene Körbchen gerne und schläft dort nachts auch ruhig durch. Tricksy war von Anfang an stubenrein und meldet sich, wenn sie raus muss - sie ist einfach toll und sehr liebevoll.


Tricksy ist eine freundliche kleine Maus, deutlich jünger als gedacht, und  immer freundlich und verträglich. Sie lebt jetzt auf einem ruhigen Päppelplatz, wo es einfach in erster Linie darum geht, sie zur Ruhe kommen zu lassen, sie physisch und psychisch ein wenig aufzubauen und ihr einfach noch eine gewisse Zeit lang ein schönes und friedliches Leben zu bescheren. Tricksy hat dort ein kleines Rudel vorgefunden und meistert jegliche Alltagssituation mit Bravour.  Kuschelige Schmuseeinheiten auf dem Sofa sind hier gefragt, aber abenteuerliche Hunderunden auch. Tricksy sucht Fürsorge und Geborgenheit, Ruhe und Frieden, liegt inzwischen gerne in der Sonne und tobt mit ihren Artgenossen herum. Schon lange läuft sie im Gelände ohne Leine, ict zuverlässig abrufbar, nimmt dann auch gerne ein Leckerli und flitzt dann aber wieder den anderen Hunden hinterher.  Gestern haben wir sie sogar einmal bellen hören. Sie wäre überall eine perfekte Mitbewohnerin, aber sie freut sich so sehr, wenn wir hier die Leine in die Hand nehmen - sie muss einfach nach draußen und laufen dürfen, gerne mit einer geduldigen Person, die so einem kleinen Lebewesen die Liebe geben möchte, die die Kleine auch braucht. Sind Sie das?

Tricksy ist eine perfekte Mitbewohnerin. Sie war von anfangs an stubenrein, hält nachts gut durch, erledigt alle Geschäfte zuverlässig draußen, läuft prima mit und ohne Leine, fährt gerne und problemlos Auto, ist freundlich zu allen Menschen, begegnet jedem Artgenossen mit Beschwichtigungssignalen und wird von Tag zu Tag hübscher.

Niemand von uns kann verstehen, wieso ihre Menschen sie satt hatten - einen "echten" Grund für die Abgabe gab es nicht, und Hunde verstehen diese Veränderung ihres Lebens auch überhaupt nicht - ihr Leben gerät schuldlos in eine totale Schieflage, und gerade für die kleine Tricksy ist der Aufenthalt in so einem großen Auffanglager ziemlich gruselig gewesen, darum haben wir sie auch schnell auf eine Pflegestelle nach Deutschland geholt.