Bruno Knox

Kelb-tal-Kacca,* 2008, Rüde, ca.55 cm



Bruno wurde als junger Welpe aufgefunden und kam mit 4 Monaten nach Berlin in sein neues Zuhause, welches er jetzt, nach über fünf Jahren, aus privaten Gründen wieder verliert.
Er ist ca. 5, 5 Jahre alt, wiegt 19 kg und ist ca 55 cm hoch. Mittlerweile ist er kastriert. Er gehört zu der in Deutschland weitgehend unbekannten Rasse "Kelb-tal-Kacca", die es nur auf den Inseln Malta und Gozo gibt. Die Hunde dieser Rasse sind apportierfreudige Jagdhunde, gezogen auf Vögel, die weder stöbern, noch hetzen. Dadurch kann man sie auch gut in der Familie halten und mit Apportierspielen beschäftigen. Es sind allerdings lauffreudige Vierbeiner, die täglich ausgiebig nach draußen wollen, um mit Artgenossen zu toben und frei um die Wette zu rennen.
Bruno wurde gut aufgezogen und ist gesund und munter, lebhaft und aufgeweckt. Er liebt und braucht ausgedehnte Spaziergänge, um glücklich zu sein, freut sich immer über Stoeckchen werfen und verstecken. Er braucht die Natur, lässt sich auch im Wald gut abrufen. Wenn er entsprechend ausgelastet ist, kann er auch gut ein paar Stunden allein zu Hause bleiben. Fremde Menschen-vor allem Männer- machen ihm zunächst Angst, wenn er sie auf engstem Raum antrifft, aber für sein Herrchen und Frauchen ist er ein richtig guter Hunde-Kumpel und ist ggü. seiner Familie treu und loyal. Er kennt die Kommandos: "Sitz, Platz, bleib, Straße, hier ran", ist immer abrufbar, hört draußen auch auf pfeifen und kommt zuverlässig angeflitzt.
Da er ausgesprochen clever ist, ist liebevolle Konsequenz im Umgang mit Bruno angesagt.
Andere Hunde sind für Bruno kein Problem. Er ist verträglich, umgänglich und spielt auch gerne mit seinen Artgenossen, denn er ist sehr gut sozialisiert.
Hunde wie Bruno sind ausgesprochen liebenswürdige, wunderbare Vierbeiner, geduldig mit Kindern, gehorsam und stets bemüht zu gefallen. Wer also gerne viel draußen an der frischen Luft in Bewegung ist, der sollte sich bei uns melden, damit Bruno wieder ein schönes, neues Zuhause bekommt und nicht in einem Tierheim landet.