Malte

 Malteser, Rüde,* ca. 2 J., ca. 25 cm


Malte wurde angeschafft und zwei Jahre lang liebevoll verwöhnt; er war Frauchens Lebensinhalt und bester Freund. Jetzt ist die Dame schwer an Krebs erkrankt und zieht um, damit sie behandelt werden kann - aber das Ende ist in Sicht, und von den Angehörigen möchte niemand den kleinen Racker übernehmen - vielleicht fürchten sie alle, dass der liebe Hund sie dauernd an sein Frauchen erinnern würde ..... wer weiß denn schon, was in den Köpfen vieler Menschen vor sich geht.
Dabei ist Malte ein ganz lieber kleiner Hund, intelligent, gelehrig, lebhaft und folgsam. Er ist aufmerksam, aber kein Kläffer, geht sehr gerne spazieren und ist draußen auch total unproblematisch (außer, wenn er sich mal im Schlamm oder sonstigen wohl riechenden Hinterlassenschaften, totem Fisch, mumifizierter Maus oder dergl. wälzen möchte), kommt mit seinen Artgenossen gut klar und möchte vor allem eins: Geliebt und verwöhnt werden und immer bei seinem Frauchen/Herrchen  sein dürfen, wie es dieser beliebten und alten Rasse zu kommt.
Noch ist Malte bei der Dame, wird aber demnächst eine private Pflegestelle beziehen. Es wäre schön, wenn er sich da gar nicht erst eingewöhnen müßte.
Bewrber um Malte sollten aber auch gerne seine Fellpflege übernehmen wollen, die ist nämlich wirklich regelmäßig erforderlich. Dafür wäre so ein kleiner Schatz z.B. aber auch gut und gerne bei Allergikern zu Hause.