Boby-Boy

Kleiner Mischling, Rüde,* 2016, ca. 30 cm



Boby-Boy ist noch so jung, und doch landete er bereits zusammen mit seiner Schwester auf der Straße als Streuner, mitten im Stadtverkehr und stets in Gefahr überfahren zu werden. Das konnte sich ein tierlieber Passant nicht länger ansehen, alarmierte die Hundefänger und die brachten die zwei von dort aus in ein großes Tierheim. Seine Schwester hatte großes Glück und konnte bereits in ein neues Zuhause vermittelt werden.
Boby ist seitdem etwas <zickig> bzw. verunsichert. Wenn es darum geht, mit irgendwelchen fremden Hunden in Kontakt zu treten, so reagiert er anfangs abwehrend und braucht etwas Zeit zum Kennenlernen. Aber ist das Eis erst einmal gebrochen, so werden alle schnell "dicke Freunde".
Menschen liebt er und reagiert auf jeglichen Kontakt sehr freundlich bis begeistert. Vermutlich ist er einfach geschockt über all das, was ihm in den letzten Wochen widerfahren ist. Außerdem ist das Tierheim sicher kein schöner Ort für so einen kleinen, jungen und optisch doch niedlichen Hund mit goldenem Herz.
Wir setzen alle unsere Hoffnung auf einen möglichst schnellen Umzug in einen liebevollen Haushalt, wo die Menschen Verständnis für seine Not haben und ihm zeigen, dass er vor fremden Hunden keine Angst mehr haben muss. Dies sollte u.A.n. am besten in einer Hundeschule geschehen bzw. sich mit ein paar Stunden Einzeltraining sicher regeln lassen.