Mars

Spaniel-Mischling, Rüde,* ca. 2016, ca. 35-40 cm


Mars macht am Zaun des Tierheimgeheges, in dem er derzeit leben muss, <bitte, bitte, holt mich hier heraus>. Er ist so ein verspielter kleiner Racker, der dieses traurige Leben am Existenzminimum nicht verdient hat.
Zudem ist er niedlich, von handlichem Format und mit seinen Artgenossen gut verträglich.
Hier spricht niemand von einem <schönen Hundeleben>, hier werden alle Tiere lediglich mehr oder weniger verwahrt, nachdem sie entweder dort direkt abgegeben, oder aber -meistens- von der Straße weg gesammelt wurden.
Dabei sind alle unsere hier vorgestellten Hunde absolut wunderbare Unikate - nur die Straße bringt solche tollen Mischungen hervor, für die wir hier voller Energie neue Familien suchen, in deren Obhut sie dann ein schönes Hundeleben mit Bleiberecht für immer finden können.
Wie fast alle dieser bedauernswerten Geschöpfe, so muss auch Aris noch viel lernen, um in einer neuen Familie bestehen zu können. Aber er ist guter Dinge, eine Chance, die er bekommen könnte, auch zu nutzen. Wer nun allerdings denkt, er bekommt mit einem von diesen zauberhaften Wesen einen haustrainierten Hund, der weiß, was von ihm erwartet wird, der liegt falsch. Aber gerade die erste Zeit des Zusammenlebens mit einem neuen Vierbeiner ist doch so wundervoll aufregend wie bei einer neuen Liebe - man verliebt sich, trifft sich zum ersten Mal, lernt sich kennen, es wächst Vertrauen auf beiden Seiten und - mal schneller, mal langsamer - wächst zusamen, was zusammen gehört, so auch mit einem neuen Hund.