Nenu

Labra-Dackel, Rüde,* ca. 2013, mittelgroß



Nenu lebte auf einem Bauernhof, wo die Verantwortlichen wenig Zeit und vor allem überhaupt kein Geld in die Hunde investieren. Wer als Hund in der Situation irgendein gesundheitliches Problem bekommt, der wird gnadenlos abgeschafft, so auch Nenu. Nenu hatte unangenehme Hautprobleme, und sein Bauer hätte ihn zum Tierarzt bringen müssen. Da das aber Geld kostet, wurde er lieber in einem großen Tierasyl abgegeben - sollten sich doch die Tierschützer um ihn kümmern.
Tja, das taten sie dann natürlich auch.
Nenu wurde dem Tierarzt vorgestellt, der stellte eine heftige Flohstichallergie fest und seine Haut wurde dann entsprechend behandelt. So nach und nach wird sie besser, der Juckreiz verschwindet, er kratzt sich weniger, und wir warten nun noch auf die aktuellen Nachher-Fotos. Nenu erträgt alle Unbillen mit Geduld, und da er merkt, dass ihm alle helfen wollen und es ihm auch besser geht, wedelt er die Menschen dort bereits dankbar an und freut sich über jeden Zuspruch.
Eigenes neues Körbchen gesucht !!!